fbpx

Männerbilder

Männerbilder

Unser Männerbild hat sich in den letzten Jahren weiter verändert und dennoch halten wir – meist unbewusst – an alte Strukturen und Prägungen fest. Die entscheidende Schwachstelle, bei der Neuausrichtung für Männer sind nicht ihr untrainierter Körper oder mangelndes Wissen darüber, wie man erfolgreicher wird, sondern der untrainierte Zugang zu ihren Gefühlen und die alten Männlichkeitsbilder, mit denen sie diesen Gefühlen begegnen.

Die „früheren“ männlichen Vorbilder haben uns gelehrt keine Emotionen oder Schwächen zu zeigen. Es gab einfach keinen Platz für irgendwelche Sensibilitäten – Überlebenskampf war angesagt – eine Mauer diente als emotionaler Selbstschutz. Männer von „damals“ prägten eine enorme Durchsetzungskraft, Tatdrang und Härte – welche sicherlich auch heute wesentliche Merkmale einer starken Persönlichkeit darstellen. Allerdings haben unterdrückte oder aufgestaute Emotionen zum Teil schwerwiegende Folgen, wie Einsamkeit, Selbstzweifel, Süchte aller Art, Narzissmus und vielem mehr. Persönlichkeiten, die keinen oder wenig Zugang zu Ihren Gefühlen haben – ziehen sich zurück oder neigen z.B. zu einem aggressiverem Verhalten. Oft ist dieser Zustand „unbewusst“ – weil sie es nicht anders kennen, bzw. kennen gelernt haben. Dieser Umstand hat dazu geführt, dass viele Männer entweder nicht „nahbar“ oder „verweicht“ sind.

Nicht nahbar oder weich zu sein, zeigt sich ausschließlich in Rückzug oder Anpassung und somit Verlust seiner eigenen Identität. Oft versuchen wir unsere Last bei unserer Partnerin abzuladen, weil sie uns scheinbar versteht und uns ein „gutes Gefühl“ vermittelt. Jedoch kann eine Partnerin auf Dauer die Probleme nicht lösen. Männer ticken, fühlen und erleben anders.

Was uns Männern daher von Beginn an fehlt, sind echte, offene und wertschätzende Gespräche mit anderen Männern. Uns ist dieser Umstand meist gar nicht bewusst, denn wir erleben es ja als „normal“, dass Männer nicht über ihre Gefühle sprechen. Dadurch erleben sie den Druck, ihre Sorgen, Nöte und Ängste, das Versagen bei all unserem Normdenken, als persönliches und individuelles Scheitern.

Eine Spirale, in der viele Männer versuchen selbst damit klar zu kommen, und dabei gar nicht auf die Idee kommen, dass es auch weitere Männer geben könnten, die mindestens genauso fühlen und denken.

Einfach so zu sein, wie wir uns gerade fühlen. Sich auszutauschen, offen und ehrlich. Ohne Fassade – echte und authentische Kommunikation. Durch solche Gespräche gewinnen wir tatsächlich an Stärke, weil wir uns mehr und mehr akzeptieren und anerkennen, wie wir nun mal sind.

Und das Gute daran – wir verändern unsere Sicht – unsere inneren Selbstzweifel nehmen stetig ab und gewinnen dadurch an Selbstsicherheit, Selbstbewusstsein und Selbstwert.

Welche Männerbilder haben Dich geprägt?

Mein Tipp an dieser Stelle:

Bevor Du in ein Gespräch mit einem guten Freund gehst, setze Dich hin und mache Dir bewusst, was Du gerne mitteilen möchtest.

▶️ Was ist Dir wichtig? Welche Themen willst Du besprechen.

▶️ Wo sind Deine Grenzen? z.B. Wie weit willst Du Dich öffnen, um langsam ein tieferes Vertrauen aufzubauen.

▶️ Möchtest Du ein Feedback oder nicht? Manchmal kann es helfen – seinen Frust freien Lauf lassen zu dürfen oder andere Meinungen anzunehmen und Neues zu erkennen.

 

Nimm Kontakt zu einem guten Freund auf und frage Ihn einfach mal: „Ich brauche gerade einen Austausch mit Dir als Freund und Mann.“ Vielleicht ist er gerade sehr dankbar, dass Du den ersten Schritt gegangen bist, weil er sich bisher nicht getraut hatte.

➡️ sei ehrlich, nahbar und respektvoll

➡️ Achte darauf kein Drama, Vorwurf oder Opferhaltung einzunehmen.

➡️ Lass andere Meinungen zu.

➡️ Bedanke Dich für die wertschätzende Zeit!

➡️ Reflektiere, wenn nötig.

 

Falls Du Dich noch nicht traust auf einen Freund zuzugehen, kannst Du mir gerne eine Nachricht senden. Ich bin gerade dabei eine neue Facebook und / oder Telegram Gruppe „Stammtisch 2.0“ zu erstellen. Ich möchte Menschen verbinden und in echten Austausch zu kommen.

Verstehen lernen. Vertrauen können. Klarheit finden.

Beste Grüße

Daniel

 

Folge mir auf:

Instagram unter @daniel.pfeifer.fokus 

**Im übrigen nicht nur für uns Männern – sondern auch gleichermaßen für Frauen – die keinen Zugang zu Ihren Gefühlen haben.

Weitere ArTikel

Männerbilder

Männerbilder Unser Männerbild hat sich in den letzten Jahren weiter verändert und dennoch halten wir – meist unbewusst – an alte Strukturen und Prägungen fest.

Weiterlesen »

Wann ist Mann ein Mann?

𝗪𝗮𝗻𝗻 𝗶𝘀𝘁 𝗠𝗮𝗻𝗻 𝗲𝗶𝗻 𝗠𝗮𝗻𝗻? Diese Frage stellte sich bereits #HerbertGrönemeyer in den 80er Jahren! Krass, oder? ICH behaupte, dass diese markante Frage erst in

Weiterlesen »